24 Juli 2019 13:45 587 reuters.com

Chinas BAIC erwirbt 5% Daimler-Anteil zur Zementierung der Allianz

Die chinesische Beijing Automotive Group Co. Ltd. (BAIC) hat eine 5-prozentige Beteiligung an Daimler ( DAIGn.DE ) erworben und damit ihre langjährige Allianz gefestigt , nachdem sich Chinas Geely als potenzieller Konkurrent herauskristallisiert hatte der deutsche autohersteller.

An employee works on an assembly line producing Mercedes-Benz cars at a factory of Beijing Benz Automotive Co. (BBAC) in Beijing, China, August 31, 2015. REUTERS/Kim Kyung-Hoon/File Photo

An employee works on an assembly line producing Mercedes-Benz cars at a factory of Beijing Benz Automotive Co. (BBAC) in Beijing, China, August 31, 2015. REUTERS/Kim Kyung-Hoon/File Photo


Die chinesische Beijing Automotive Group Co. Ltd. (BAIC) hat eine 5-prozentige Beteiligung an Daimler ( DAIGn.DE ) erworben und damit ihre langjährige Allianz gefestigt , nachdem sich Chinas Geely als potenzieller Konkurrent herauskristallisiert hatte der deutsche autohersteller.

BAIC ist seit Jahren der Hauptpartner von Daimler in China und betreibt über Beijing Benz Automotive die Mercedes-Benz Werke in Peking.

Im vergangenen Jahr erwarb Li Shufu, der Vorsitzende der Zhejiang Geely Holding, einen Anteil von 9,69% an dem deutschen Unternehmen mit dem Ziel, eine Allianz zur Entwicklung von Elektro- und Selbstfahrerautos zu schmieden.

"Dieser Schritt stärkt unsere Ausrichtung auf das Management und die Strategie von Daimler und unterstützt diese nachdrücklich", sagte BAIC-Vorsitzender Heyi Xu am Dienstag.

Reuters berichtete im Mai, dass BAIC beabsichtige, eine Beteiligung von bis zu 5% an Daimler zu erwerben, um seine Beteiligung an Beijing Benz Automotive abzusichern.

Daimler, das seit 2013 an der an der BAIC in Hongkong notierten Einheit beteiligt ist, begrüßte die Beteiligung von BAIC.

"Der Kauf von Daimler-Aktien durch BAIC wird die Zusammenarbeit zwischen BAIC und Daimler stärken", sagte Jefferies-Analyst Patrick Yuan.

"Aus dieser Sicht wird die Möglichkeit einer Aufstockung der Beteiligung von Daimler an dem Joint Venture von Mercedes-Benz in Peking erheblich verringert, was den Aktionären der börsennotierten BAIC-Unternehmen zugute kommt."

Die Daimler-Aktien stiegen um mehr als 2,5%, während die börsennotierten BAIC-Tochtergesellschaften BAIC Motor Corp ( 1958.HK ) und BAIC BluePark New Energy Technology ( 600733.SS ) nach diesen Meldungen um mehr als 3% bzw. 5% zulegten .

Die hohen Kosten für Batterien von Elektroautos haben es den Autoherstellern schwer gemacht, erschwingliche emissionsfreie Fahrzeuge zu bauen, was dazu geführt hat, dass einige von ihnen Allianzen mit chinesischen Partnern geschlossen haben.

Daimler mit Sitz in Stuttgart hat im März vereinbart, gemeinsam mit Geely in Hangzhou die nächste Generation von Stadtautos der Marke Smart zu bauen.

Daimler hat der BAIC versichert, dass neue industrielle Allianzen zwischen Mercedes und einem chinesischen Partner erst zustande kommen würden, wenn ein Konsens mit der BAIC gefunden worden wäre.

Geely lehnte es ab, sich zum BAIC-Daimler-Deal zu äußern, verwies jedoch auf frühere Aussagen, in denen es um langfristige Investitionen und eine gesunde Zusammenarbeit mit Daimler ging.

Die Daimler-Aktie hat rund 30% ihres Wertes eingebüßt, seit Li Shufu seinen Anteil bekannt gegeben hat. Dies wurde durch eine Reihe von Gewinnwarnungen in Verbindung mit einem sich verlangsamenden Automarkt und den Kosten für Dieselemissionen beeinträchtigt.

Verwandte Datensätze